Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Abbaubericht: LEGO Porsche im Crashtest  (Gelesen 362 mal)

maccroche

  • LUG Ambassador
  • Administrator
  • Megafig
  • *****
  • Beiträge: 1554
    • Lego Sammlung, links...
Abbaubericht: LEGO Porsche im Crashtest
« am: 27. Juni 2017, 15:36:01 Nachmittag »

Ein ungewöhnlicher Test: kein Aufbaubericht sondern ein Crashtest
Der Artikel im C'T-Magazin ist ok, aber jetzt mit einem Film!!

http://www.chilloutzone.net/video/lego-porsche-im-crashtest.html
Alles Walzer!

Auf eigene Gefahr nachmachen!! :violent1:
Viel Spaß dabei!!
« Letzte Änderung: 27. Juni 2017, 16:15:30 Nachmittag von maccroche »
Gespeichert

stefxan

  • Minifig
  • **
  • Beiträge: 58
Re: Abbaubericht: LEGO Porsche im Crashtest
« Antwort #1 am: 17. Juli 2017, 08:49:07 Vormittag »

Sehr witzig :-)

Porsche wird wohl die Straßenzulassung entzogen werden müssen.
Gespeichert

stefxan

  • Minifig
  • **
  • Beiträge: 58
Re: Abbaubericht: LEGO Porsche im Crashtest
« Antwort #2 am: 13. September 2017, 16:35:52 Nachmittag »

Der Legoporsche ist heute im regulären Handel erstmals auf 173 EUR gesunken! Sehr schade, dass ich einen um 220 und einen um 195 genommen habe...

Die Preispolitik beim Porsche als auch beim Schaufelradbagger ist eine Frechheit.
Gespeichert

Znarfi2

  • Teensietown sky marshal
  • Moderator
  • Megafig
  • *****
  • Beiträge: 2056
    • Znarfi2s Facebook-Profil
Re: Abbaubericht: LEGO Porsche im Crashtest
« Antwort #3 am: 13. September 2017, 16:43:57 Nachmittag »


Der Legoporsche ist heute im regulären Handel erstmals auf 173 EUR gesunken! Sehr schade, dass ich einen um 220 und einen um 195 genommen habe...

Die Preispolitik beim Porsche als auch beim Schaufelradbagger ist eine Frechheit.


Kann ich nicht nachvollziehen, was dich daran so stört. Ist ja eher die Ausnahme, dass solche Sets beim Preis fallen. Und du hast ja auch schon sehr gute Preise bekommen. Wieviele der Preiszocker haben wohl gleiche mehrere um 300 zuhause stehen, weil sie drauf spekuliert haben, dass die Dinger mal tausende wert sind? Und das ist ja auch noch nicht ausgeschlossen. Aber von einer Preispolitik zu sprechen, ist wohl nicht korrekt. Hier herrschen einfach die Gesetze des Marktes. Die Lager sind voll, die Nachfrage ist schwach. Was tut man also mit seinen Beständen?

Gespeichert
Vor meinen Nachrichten denkt man sich ein "Hallo, [Hier deinen Namen einsetzen]" und am Ende stelle man sich vor: "Liebe Grüße, Franz."

stefxan

  • Minifig
  • **
  • Beiträge: 58
Re: Abbaubericht: LEGO Porsche im Crashtest
« Antwort #4 am: 13. September 2017, 16:46:34 Nachmittag »

Ja du hast natürlich Recht. Aber warum nicht gleich mit 250 beginnen wenn klar ist Preis / Leistung könnten schwierig werden.

Ich finde die Verpackung sehr innovativ, das Design toll, das verlinkte Video ist auch Spitze, nur irgendwie bleibt bei mir halt grade das Gefühl meine guten Deals waren gar nicht so gut.
Gespeichert

Znarfi2

  • Teensietown sky marshal
  • Moderator
  • Megafig
  • *****
  • Beiträge: 2056
    • Znarfi2s Facebook-Profil
Re: Abbaubericht: LEGO Porsche im Crashtest
« Antwort #5 am: 13. September 2017, 16:54:11 Nachmittag »


Ich glaube eher daran - und das zeigt sich ja auch in dem anderen Thread, wo es um das gesunkene Betriebsergebnis und den Stellenabbau bei LEGO geht - dass der Markt einfach gesättigt ist.
Wir, die AFOLS, sind ein nicht unwesentlicher Markt und müssen immer mehr Abstriche machen, weil die Produktpalette von LEGO inzwischen wieder zu groß ist, um alles haben zu können.
Auch die Kids sind überfordert mit der Auswahl und es wird deswegen nicht mehr gekauft, weil es ein größeres Spektrum an Themen und Sets gibt. Soll heißen, mehr Kosten für LEGO, diese Vielfalt zu erhalten, bedeutet schmäleres Ergebnis.


LEGO muss einfach wieder vom Gas gehen.
Gespeichert
Vor meinen Nachrichten denkt man sich ein "Hallo, [Hier deinen Namen einsetzen]" und am Ende stelle man sich vor: "Liebe Grüße, Franz."