LGOe - LEGO Gemeinschaft Österreich

Allgemeines => Eigenbauten & Projekte => Thema gestartet von: herb66 am 10. August 2019, 18:06:41 Nachmittag

Titel: [MOC] Grossenbacher-Hochhaus Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: herb66 am 10. August 2019, 18:06:41 Nachmittag
Bei der Google Bilder Suche nach interessanter Architektur in Arbon (CH) bin ich auch auf diesen denkmalgeschützten Wohnturm gestoßen. Keine Ahnung, was an dem so besonders sein soll, aber als ich ihn gesehen habe, musste ich sofort beim Grundriss an die wedge plate in A-Form denken.

(http://sbh-ag.ch/web/wp-content/uploads/2017/01/Berglistrasse_2-6.jpg)
Sorry, ein kleineres Bild hab ich nicht gefunden.

http://sbh-ag.ch/web/projekt-einheit/berglistrasse-2-arbon/ (http://sbh-ag.ch/web/projekt-einheit/berglistrasse-2-arbon/)

Und dann war es natürlich eine Herausforderung, ihn entsprechend klein hinzubringen. Das Ergebnis ist ganz interessant. Im Studio kann man auch so bauen, wie es gar nicht gehen dürfte. Schaltet man „Collision“ dazu, sieht man gleich, was nicht geht, aber schaltet man das aus, kann man machen, was man will. Bei diesem Gebäude würde einiges nicht funktionieren, ich hab es allerding auch schon analog gebaut, und da kann man die Dinge dann schon so hinbiegen, dass es keine Unmöglichkeiten gibt, ohne das es allzu sehr auffällt.

Ein witziges Kleinod, extra für die SteinCHenweil gebaut. Bin gespannt, ob man es dort (er)kennen wird.

Dazu ein Bild, wo man die upside-down Bauweise gut erkennt. Diese war notwendig, damit die Balkone auch Balkone sind. Die Balkone wurden erst nachträglich bei einer Sanierung angebracht, obwohl das Gebäude, wie gesagt, denkmalgeschützt ist.

(http://gallery.lgoe.at/albums/userpics/10034/Arbon_Wohnturm.png)

(http://gallery.lgoe.at/albums/userpics/10034/Arbon_Wohnturm_2.png)

129 Teile

Das etwas ansehnlichere Schloss von Arbon hab ich auch schon fertig (digital).


Titel: Re: [MOC] Wohnturm Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: Znarfi2 am 12. August 2019, 12:48:49 Nachmittag
Vor allem deine Bautechniken werden immer ausgefeilter...  :o
Titel: Re: [MOC] Wohnturm Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: lord_tarris am 12. August 2019, 19:59:37 Nachmittag
also wenn man Verschneidungen in einem Programm zulassen kann, die realiter nicht umsetzbar sind - da sind wir schnell bei ausgewaschenen Felsen ...

sehr gut umgesetzt, und die Einwohner werden es sicher erkennen. jedenfalls immer reizvoll, dass du so gar keine Hemmungen davor hast Bauwerke in Lego umzusetzen bei denen anderen ein leichter Schauer über den Rücken läuft.
wahrscheinlich war es seinerzeit das erste Hochhaus oder auf sonst eine mir nicht geläufige weise innovativ
Titel: Re: [MOC] Wohnturm Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: Lothar am 13. August 2019, 22:08:04 Nachmittag
Hallo Herb!

Ich bin gespannt, wie das ohne "Collision" aussieht. Das grüne Dach wird ja so nicht gehen.
Die Kleinteile von LEGO hast Du scheinbar gut im Überblick. Was Du immer alles verwendest...

Denmalgeschützt ist es wahrscheinlich, weil es die enorm wichtige "Wedge plate in A-Form" von Lego vorausgeahnt hat. ;)

Liebe Grüße
Lothar
Titel: Re: [MOC] Wohnturm Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: herb66 am 14. August 2019, 06:28:19 Vormittag
Ich bin gespannt, wie das ohne "Collision" aussieht. Das grüne Dach wird ja so nicht gehen.

Doch, doch, es ist Stein für Stein so gebaut.

Denkmalgeschützt ist es wahrscheinlich, weil es die enorm wichtige "Wedge plate in A-Form" von Lego vorausgeahnt hat. ;)

Ja, wahrscheinlich. Aber es immerhin schon die zweite, die ich in einem MOC verbaut hab. Bin gespannt, wann die Wedge Plate in B-Z Form kommt.  ;)
Titel: Re: [MOC] Wohnturm Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: Znarfi2 am 14. August 2019, 17:20:08 Nachmittag
Mit etwas Google-Fleiß gelangt man zu einem >>Protokoll einer stadtparlamentarischen Sitzung<< (https://www.arbon.ch/files/2014_22_Parlamentssitzung_18_03_2014_Langprotokoll.pdf) aus dem Jahre 2014, wo man nebst dem Namen des Gebäudes ("Grossenbacherwohnhaus") erfährt, dass sich selbst die regierenden Parteien nicht ganz klar und und einig bezüglich des Denkmalschutzstatus sind - ich kopiere den betreffenden Absatz hierzu mal rein:  (Und hab wieder mal Formatierungsprobleme)
Streichung aus dem Schutzplan:Berglistrasse 2, GrossenbacherhausRoland Schöni, SVP: Ich stelle den Antrag,Berglistrasse 2, das Grossenbacher-Hochhaus,aus dem Schutzplan zu nehmen. Das Grossenbacher-Hochhaus, wie sie es bildlich sehen, befindet sich im Schutzplan. Ich stelle den Antrag, dieses Gebäude nicht in den Schutzplan aufzunehmen. Sie können selbst sehen, wie es mit diesem Mehrfamilienhaus aussieht. Herr Pantli, als Experte, erachtet es alsEingangstor zu Arbon. Aus seiner Sicht würde er es schützen. Es ist ein Bau nach 1959 und in jüngster Zeit wurden vorne an der Front zusätzliche Balkone angebracht. Von der Bausubstanz her ist es ein Hochhaus, ein einfaches Mehrfamilienhaus mit keinem architektonisch-geschichtlichen Hintergrund. Dies erwähne ich im Zusammenhang mit der geplanten Überbauung, die in diesem ganzen Gebiet mit dem Breitehof in den nächsten Jahren entstehen wird.Mit der Unterschutzstellung würden wir einen Neubauunter Umständen in weiter Zukunft verhindern, welcher sich einfügt in das Gesamtbild dieser Überbauung. Ich sehe absolut nichts schützenswertes an diesem Hochhaus. Solche Häuser hat es zu Hauf in der ganzen Umgebung und wir können nicht alle schützen. Demzufolge keine Aufnahme in den Schutzplan. Lukas Graf, SP-Gewerkschaften-Juso: Die Fraktion SP-Gewerkschaften-Juso folgt hier der Kommission, auch der Fachgruppe, dem Stadtrat und auch Herrn Pantli, die alle dieses Haus zur Aufnahme in den Schutzplan vorsehen, respektive empfehlen. Auch wenn man selbst nicht nachvollziehen kann, Herr Pantli hat uns ganz klar gesagt: Erstens ist es ein prägendes Gebäudefür das Ortsbild und zweitens nures in der damaligen Zeit eine architektonische Pionierleistung, im urbanen Stile. Das muss man nicht nachvollziehen können, aber es gibt aus fachlicher Sichtviele Gründe, die dafür sprechen, dieses im Schutzplan zu belassen. Präsident Remo Bass: Ich bitte sie infolge fortgeschrittener Zeit, sich kurz zu fassen. Claudia Zürcher, FDP: Ich möchte da wiederum auf etwas hinweisen. Es geht, was Roland Schöni schon gesagt hat, um diese Balkone. Da müssen wir uns auch bewusst sein, die Ortsbildschutzkommission hat sich vehement gegen diese Balkone gewehrt, DerStadtrat hat gemeinsam mit dem Eigentümer, nehme ich an, beschlossen, ihm diese Balkone zu gewähren. Das sind diese verschiedenen Kriterien, wie man beurteilt. Man kann auch so beurteilen, dass man sagt, damit dieses Objekt irgendwie überhaupt entsprechend vermietet werden kann, braucht es grössere Balkone. Bei der Vorgehensweise sind meiner Meinung nach Fehler passiert, denke aber, das ist ein anderes Kapitel. Man hätte auch nochmals Rücksprache mit der OBK halten können und entsprechend Balkone gestalten, die für beide Seiten akzeptierbar wären. Ob ich das schönfinde oder nicht, das sind dann eben wieder die emotionalen Gründe. Herr Pantli hat auch gesagt die Romanshornerstrasse und die Berglistrasse anschliessendmüssten rein aus architektonischer und kulturhistorischer Sichtgeschützt werden, vor allemaus kulturhistorischer Sicht hätte er die unbedingt geschützt, weildas war anscheinend damals revolutionär, dass man diese Art Mehrfamilienhäuser baute. So ist einfach die Lage. Präsident Remo Bass: Wir kommen zur Abstimmung.[/font]
581://:Der Antrag auf Streichung, Berglistrasse 2, (Grossenbacherwohnhaus)aus dem Schutzplan, wird mit 13 zu 12 Stimmen bei 1Enthaltungengenehmigt.[/font]
 
Titel: Re: [MOC] Wohnturm Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: Znarfi2 am 14. August 2019, 17:20:47 Nachmittag
Demnach ist es nicht mehr geschützt.
Titel: Re: [MOC] Wohnturm Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: herb66 am 15. August 2019, 05:49:20 Vormittag
Danke Znarfi, für Deine Mühe.

Cool, dass es jetzt nicht mehr im Schutzplan ist. Ich stelle die Genehmigung, es sofort abreißen zu lassen, die neuen Balkone sind ja wirklich unverschämt hässlich. Die Bewohner werden froh sein und auch der oder die Geschäftsinhaber unten, nicht mehr in so einem hässlichen Gebäude wohnen und arbeiten zu müssen.

Welchen anderen Zweck hätte denn eine Streichung aus dem Schutzplan? Das ist wohl eine typische eidgenössische Entscheidung, die zwar demokratisch ist, aber sonst zahnlos. Außerdem: Eine demokratische Abstimmung kann man doch unmöglich vor ein Fachgutachten stellen. Da würde in Ö so manches denkmalgeschützte Gebäude nicht mehr stehen, bzw. nach jedem Regierungswechsel würde es neue Streichungen geben.

Am besten gefällt mir der Satz "Ich bitte sie infolge fortgeschrittener Zeit, sich kurz zu fassen". So wie ich die Schweizer kenne, bedeutete die fortgeschrittene Zeit 11 Tage und 25 Stunden.

Ich habe jetzt auf Grund Znarfis Recherche auch noch das gefunden, wo man sieht, wie die Balkone vorher ausgesehen haben:

(https://img.oldthing.net/7580/29994682/0/n/7842807/AK-Arbon-Strassenansicht-mit-Hochhaus.jpg)

Oh Schreck: Das Gebäude hat links auch noch Balkone ...

Und hier noch das Beweisbild, dass es sehr alt sein muss, also in einer Linie mit den Fachwerkhäusern:

(https://img.oldthing.net/8867/24365296/0/p/Arbon-TG-Teilansichten-Innenstadt-Hochhaus-Turm-Kat-Arbon.jpg)
Titel: Re: [MOC] Wohnturm Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: herb66 am 15. August 2019, 06:56:19 Vormittag
Oh Schreck: Das Gebäude hat links auch noch Balkone ...

Alles kein Problem, hab ich noch locker untergebracht. Auch sonst hab ich ein paar Verbesserungen gemacht.

(http://gallery.lgoe.at/albums/userpics/10034/Arbon_Wohnturm~0.png)
Titel: Re: [MOC] Grossenbacher-Hochhaus Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: herb66 am 15. August 2019, 15:55:00 Nachmittag
Wer nachbauen möchte, Anleitung anbei  8)
Titel: Re: [MOC] Grossenbacher-Hochhaus Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: Lothar am 16. August 2019, 09:09:24 Vormittag
Hmm, von vorne betrachtet machen die Balkone fast die ganze Fassadenbreite aus, im Original ist das halb/halb mit den Fenstern daneben.
Geht sich das aus es diesbezüglich zu verbreitern?

Liebe Grüße
Lothar
Titel: Re: [MOC] Grossenbacher-Hochhaus Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: herb66 am 16. August 2019, 09:40:58 Vormittag
Hmm, von vorne betrachtet machen die Balkone fast die ganze Fassadenbreite aus, im Original ist das halb/halb mit den Fenstern daneben.
Geht sich das aus es diesbezüglich zu verbreitern?

Liebe Grüße
Lothar

Hmmm. Weil Du es bist, werd ich einen Versuch starten. Eine Idee dazu hab ich evt. schon, mal schauen, wie sich das ausgeht. Mein Anspruch ist jedenfalls der Erhalt der A-wedge-plate. Die kann man entweder nach hinten verlängern, um ein oder zwei studs, oder ich mach es überhaupt größer und verlängere hinten mit zusätzlichen A-wedge-plates. 
Titel: Re: [MOC] Grossenbacher-Hochhaus Arbon (CH, Microscale)
Beitrag von: herb66 am 17. August 2019, 10:56:44 Vormittag
Bitte sehr, lieber Hr. Lothar! Ich hoffe, das gefällt Dir jetzt besser. Jedenfalls bleibt es jetzt so, mehr Zeit und Energie mag ich da nicht mehr reinstecken.

Die neue Version bietet
- keine Kollisionen!
- zusätzliche Fester
- glattere Rückseite
- keine Intarsienarbeiten
- mehr Bauspaß, weil sich die Balkone nicht dauernd verdrehen
- kein Abnehmen des Gebäudes vom Boden mehr - alles fest!
- ein viel schöneres Dach in allen Belangen: Es hängt jetzt wie im Original auch auf den Seiten über. Auch die Oberflache ist glätter
- Ich hab auf einem Satellitenbild noch gesehen, dass am Dach offenbar ein Café ist, sollten wir uns anschauen, wenn wir dort sind.

(http://gallery.lgoe.at/albums/userpics/10034/Arbon_Wohnturm~1.png)

Bauanleitung für Interessierte verfügbar.