Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Was tun, sprach Zeus ...  (Gelesen 2809 mal)

Mike

  • human-cyborg relations
  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 3467
    • @mike's mindstorms
Was tun, sprach Zeus ...
« am: 05. Dezember 2009, 20:43:01 Nachmittag »

(wer kann das Gedicht (ohne zu googlen) weitersagen? ;) )


Hi


Na gut, dann mach ich gleich einen Gegenvorschlag zu dem Basics-Thema:
Wie wäre es, wenn wir als näxtes den zweitgereihten Vorschlag der letzten Abstimmung nehmen --> Musicals?

Wer dafür, wer dagegen?


lg
Mike, die Hand für "dafür" hebend ...

Georg

  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 888
    • Shipwrecker's Inn
Re: Was tun, sprach Zeus ...
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2009, 02:43:14 Vormittag »

Dann mach ich gleich den dritten Vorschlag....umm... ::)

Naja, es hat wohl jeder so seine Vorlieben, aber ich bin noch eher für die Musical Idee zu begeistern, als die Basics. Musicals kann man immerhin googlen ;) Da ich vermutlich aber eh keine Zeit haben werde im Jänner, muss man sich nicht unbedingt nach mir richten. Ich finde nur, die Back2basics Idee passt überhaupt nicht zu meinem Baustil und ich denke nicht, dass es mir Spaß machen würde, da man in seiner Kreativität doch sehr eingeschränkt wird.

Der kroatische Lego Club http://www.kockice.org/en/ macht oft sehr gute Contests, wie letztens mit der Bedingung, man darf nur ein Teil verwenden, dieses dafür in allen Farben. Heraus kamen zB Laserschwerter mit runden 1x1 Platten. Das ist vielleicht ungleich schwerer als die basics Idee, lässt deiner Kreativität aber irgendwie mehr Spielraum, meiner Meinung nach. Einen weiteren Wettbewerb, bei dem man nur 10 Teile verwenden durfte, fand ich auch sehr gut. Das passt natürlich alles nicht zu den Vignettenwettbewerbs hier, aber war auch nur als Anregung gedacht, nicht als Vorschlag ;)

Vielleicht sollte ohnehin Lothar entscheiden.  :P

Lieben Gruß, und Hände hoch!
Georg
Gespeichert

Xenyo

  • BrickMaster
  • Moderator
  • Megafig
  • *****
  • Beiträge: 1451
  • The Mind of a Lunatic...
    • Chris Xenyo auf flickr
Re: Was tun, sprach Zeus ...
« Antwort #2 am: 06. Dezember 2009, 15:58:27 Nachmittag »

eigentlich wollte ich nicht das meine "Idee!" so ein Thema wird...

Jeder hat natürlich seine Ansätze WARUM und WESHALB...
aber eine Szene aus einem Musical nachbauen oder etwas anderes nachbauen... das ist für mich eben nicht sooo ganz der Reiz. Da hat man schon eine Vorlage und setzt diese eben in Lego um (und da kommt es genauso an, WAS für Teile man hat)

Vor 20 Jahren oder so hatte man eben NUR die Basic Teile... und was machten die Afols zu den Zeit?

War wie gesagt nur ein Vorschlag und keine Verpflichtung, Konkurenz etc. ^^

LG
Chris
Gespeichert
The only limit is your own imagination!

Georg

  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 888
    • Shipwrecker's Inn
Re: Was tun, sprach Zeus ...
« Antwort #3 am: 06. Dezember 2009, 17:56:45 Nachmittag »

eigentlich wollte ich nicht das meine "Idee!" so ein Thema wird...
Ich diskutiere halt gerne. Ist ja nicht's Schlimmes dabei, sich ein bisschen damit auseinander zu setzen. Ist eh so ruhig sonst im Forum  :P

Jeder hat natürlich seine Ansätze WARUM und WESHALB...
Stimmt genau.

Vor 20 Jahren oder so hatte man eben NUR die Basic Teile... und was machten die Afols zu den Zeit?
Also, wenn du meine Meinung dazu wissen willst, früher hat man vermutlich (kann ich nur erahnen, war ja noch nicht auf der Welt ::)) mehr Skulpturen gebaut, wie etwa die Maxifigs und dergleichen mehr. Da vor allem Kleinteile (also die Spezialteile) fehlten, um authentische MOCs im Minifigurenmaßstab zu bauen, und diese daher eher für Kinder gedacht waren, spezialisierten sich AFOLs wohl auf einen größeren Maßstab. Zum Beispiel der Miniland-Maßstab aus den Legoland Parks dürfte noch aus dieser Zeit stammen. Nach und nach sind natürlich immer mehr Teile auf den Markt gekommen, die mittlerweile auch im Miniland-Maßstab sehr gerne verwendet werden. Ich denke aber, dass es das Legobauen "nur aus Spass" noch gar nicht soo lange gibt. Das ist wohl eher ein Phänomen aus unserer Zeit. Stichwort: Spaßgesellschaft. Ich denke von denen, die damals mit den ersten Basic-Steinen aufgewachsen sind, gibt es heute nur noch wenige, die tatsächlich Lego bauen.

Ich jedenfalls verbinde mit Basic den Skulpturenbau (auch wenn es vielleicht noch andere Möglichkeiten gibt, die mich aber optisch nicht so ansprechen). Jeder, der schon einmal im Legoland war, weiß natürlich, dass Skulpturen genial aussehen, auch wenn sie nur aus 2x2, 2x4, etc. Steinen gebaut sind. Trotzdem ist das für mich ein völlig anderer Ansatz des Legobauens. Hier kommt es weniger auf die Kreativität (im Umgang mit Lego) an, sondern auf eine sorgfältige Planung im Voraus. Das eigentliche Bauen ist dann nur mehr ein Bauen nach Plan. Natürlich muss man mit den Basissteinen nicht unbedingt eine Skulptur bauen, wenn man kreativ ist, kann man sicher auch andere Sachen damit bauen, nur im Minifiguren-Maßstab, den ich nun mal bevorzuge (ist halt so, nennt mich unflexibel ::)), bist du damit sehr eingeschränkt.

aber eine Szene aus einem Musical nachbauen oder etwas anderes nachbauen
Du musst ja nichts nachbauen. Nur weil die Kategorie Musical wäre, heißt das ja nicht, dass du dir ein Standbild einer Aufführung raussuchst und das Schritt für Schritt nachbaust. Du kannst es ja frei interpretieren, zum Beispiel den Titel eines Musicals hernehmen, und dazu bauen, was dir einfällt. So würde ich das vermutlich machen, denn mehr als die Titel habe ich von einem Musical noch nie gesehen...oh doch...damals im Religionsunterricht...ihr wisst eh :P

Liebe Grüße
Gespeichert