Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslnge

Autor Thema: [MOC] CPC - Color Programable Car  (Gelesen 2102 mal)

Mike

  • human-cyborg relations
  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beitrge: 3710
    • @mike's mindstorms
[MOC] CPC - Color Programable Car
« am: 15. Juni 2010, 17:01:52 Nachmittag »

Hi


Damals ... als der neue NXT 2.0 herausgekommen ist, hab ich eines von mehreren Bonusnodellen fr LEGO konstruiert ... leider wurde es bisher nicht auf der Mindstorms page verffentlicht (das bliche Chaos bei LEGO! ;) ). Aber jetzt verffentliche ich es trotzdem ...

Getauft habe ich es CPC - Color Programable Car / farbgesteuerter Wagen

Den Roboter konnte man durch Einwurf der bunten Kugeln steuern:


Jede der Farben bewirkte eine andere Aktion:


CPC ist ein sehr netter kleiner Robot, der trotzdem sehr viel Spa machen kann!
Nhere Info hier --> http://lego.brandls.info/  >>  Roboter  >>  11.2008 - CPC


lg
Mike

Georg

  • Megafig
  • ****
  • Beitrge: 888
    • Shipwrecker's Inn
Re: [MOC] CPC - Color Programable Car
« Antwort #1 am: 15. Juni 2010, 18:17:58 Nachmittag »

Fr alle die sich auch wundern: Wait for US = das CPC fhrt vorwrts, bis er mit dem Ultraschallsensor eine Wand erkennt. :D Habs erst gar nicht verstanden, darum dachte ich, ich erspar dem einen oder anderen ein paar Clicks. ;)

Tolle Idee Mike. Sicher lustig fr Kinder. Erinnert mich aber ein wenig an Tierversuche mit Affen, die mssen doch auch immer irgendwelche Kugeln wo reinstopfen, um an ihr Futter zu kommen, oder? ;D
Gespeichert

Mike

  • human-cyborg relations
  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beitrge: 3710
    • @mike's mindstorms
Re: [MOC] CPC - Color Programable Car
« Antwort #2 am: 17. Juni 2010, 10:46:24 Vormittag »

Georg

Fr alle die sich auch wundern: Wait for US = das CPC fhrt vorwrts, bis er mit dem Ultraschallsensor eine Wand erkennt. :D Habs erst gar nicht verstanden, darum dachte ich, ich erspar dem einen oder anderen ein paar Clicks. ;)
Danke fr die Erklrung ... fr mich war das sowas von klar! :D

Erinnert mich aber ein wenig an Tierversuche mit Affen, die mssen doch auch immer irgendwelche Kugeln wo reinstopfen, um an ihr Futter zu kommen, oder? ;D
Ja, eine gewisse hnlichkeit der Ablufe ist vorhanden ... aber bei mir gibt's kein Futter, nur Spa! ;)


lg
Mike

Georg

  • Megafig
  • ****
  • Beitrge: 888
    • Shipwrecker's Inn
Re: [MOC] CPC - Color Programable Car
« Antwort #3 am: 17. Juni 2010, 11:44:44 Vormittag »

Ich knnte mir vorstellen, dass man das Konzept noch weiter ausbaut.

Eine Idee:
Du baust auf den Einwurf noch einen Trichter drauf, dann stellst den Roboter in einen Kreis und zwei Spieler mssen versuchen vom Rand des Kreises die Kugeln so reinzuwerfen, dass der Roboter ein Tor, oder Fhnchen oder eine Markierung am Boden oder was auch immer auf der Seite des Gegners ansteuert. Der Roboter msste halt vielleicht etwas anders gebaut werden, damit er danebengeworfene Kugeln einfach zur Seite schiebt oder so.

Naja, knnte mir jedenfalls vorstellen, dass das ganz spaig wr.

Optionen:
Eventuell auch so, dass die Markierung wie beim Eishockeytor etwas vom Rand weg ist, so dass der Roboter hinten rum fahren kann. Und so, dass der Roboter automatisch den Rand entlang fhrt, wenn er anstt, damit er nicht unbedingt stehenbleibt.

Naja, ist sicher noch ausbaufhig, aber ich wollte es mal loswerden, bevor ich's wieder vergess.
Gespeichert

Mike

  • human-cyborg relations
  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beitrge: 3710
    • @mike's mindstorms
Re: [MOC] CPC - Color Programable Car
« Antwort #4 am: 18. Juni 2010, 09:58:50 Vormittag »

Georg

Eine Idee:
Du baust auf den Einwurf noch einen Trichter drauf ...
Die Idee hat was!
Ich denke zwar eher an was Stationres, so in der Art wie Flaschendrehen, weil wer hat schon ein richtiges Spielbrett zu Hause, aber die Idee ist ausbaufhig! Thx!

lg
Mike

Georg

  • Megafig
  • ****
  • Beitrge: 888
    • Shipwrecker's Inn
Re: [MOC] CPC - Color Programable Car
« Antwort #5 am: 18. Juni 2010, 13:24:41 Nachmittag »

Hm, damit kann man sicher auch viel machen. Nur geht dann irgendwie der Spa des Rumfahrens verloren. :P

Ich hab nochmal was berlegt, damit man es vielleicht auch realisieren kann. ::)
Wobei sich auch noch die Frage stellt, wie schwer die Kugeln eigentlich sind und ob man damit eh niemanden verletzen kann, wenn man sie rumwirft? Und ein paar mehr msstens vermutlich auch sein.

Spielbrett:
An ein herkmmliches Spielbrett hatte ich eigentlich gar nie gedacht, mehr an einen auf dem Boden aufgezeichneten Kreis (mit Isolierband, etc.). Der Roboter ist ja ziemlich gro, es sollte ja nicht zu einfach sein, also sagen wir ein Kreis d=2-3m. Damit man sich einen Sensor spart, msste man halt eine Bande bauen. Die muss ja nicht unbedingt aus Lego sein und wenn sie nur 3cm hoch ist, bei entsprechend gebautem Roboter, reicht das doch auch. Dann stellen sich beide Spieler gegenber auf und stellen ein kleines Fhnchen, 5 cm von der Bande weg, vor sich hin. Das Fhnchen sollte so konstruiert sein, dass es bei einer Berhrung sofort umfllt. Die Spieler drfen sich nicht um den Kreis herum bewegen, sondern mssen hinter ihrem Fhnchen bleiben, am besten mit einem kleinen Abstand zum Kreis. Damit wird es schwieriger die Kugeln rein zu treffen, wenn der Roboter auf der Seite des Gegners ist, gleichzeitig ist die Verteidigung aber leichter.

Roboter:
Den Ultraschallsensor kann man ja eigentlich weglassen. Fr die Funktionen wre Vor - Zurck - Links - Rechts am besten, stehenbleiben muss er ja nicht, wenn er an die Bande kracht, fhrt er ohnehin nicht weiter. Das Ziel ist ja wohl klar. Damit es nicht zu schnell aus ist, sollte der Roboter zu Beginn halt nicht genau auf der Achse Fahne 1 - Fahne 2 stehen, sondern etwas dezentral.

Schwierigkeit:
Ich kenn mich ja mit Mindstorm nicht aus, und von Technik hab ich auch nicht viel Ahnung, daher stell ich es mir schwierig vor, einen Roboter zu bauen, der sich nicht erst drehen muss, um nach links oder rechts zu fahren, sondern der halt einfach in seiner Ausrichtung bleibt, aber in die Seite fhrt. Genau das wre aber sinnvoll bei dem Spiel, damit der Spielfluss nicht zu sehr darunter leidet. Denn wenn sich der Roboter erst um seine Achse drehen muss, kann man doch schon lngst wieder eine Kugel reinwerfen bevor er berhaupt erst nach links oder rechts gefahren ist. Oder?

Weiters mssen die Kugeln halt auch irgendwie wieder rauskommen, es sei denn, man gibt jedem nur X Kugeln und wenn sie aufgebraucht sind, hat er Pech gehabt.

Falls es keine Lsung fr das links-rechts Problem gibt, muss man es halt herkmmlich machen, dann wirds aber auch irgendwie unbersichtlich glaub ich, damit man noch wei wann man welche Kugel reinwerfen muss, damit er in die gewnschte Richtung weiterfhrt. Denn es wre halt schon gut, wenn man mit einem Wurf die Richtung wechseln knnte, nicht erst eine Kugel fr Drehung und dann eine weitere fr geradeaus.

So, aber jetzt lass ich Dich weiterberlegen, Mike! Knnte sich aber durchaus als Publikumsmagnet bei Lego-Ausstellungen entpuppen, was meinst? ;D
Gespeichert