LGOe Galerie flickr Facebook-Seite Homepage

LGOe - LEGO® Gemeinschaft Österreich

Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Preiserhöhung ab September 2022  (Gelesen 192 mal)

kofi

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 4353
    • LF_kofi
Preiserhöhung ab September 2022
« am: 01. Juni 2022, 14:00:16 Nachmittag »

Innerhalb eines Jahres passt TLG die Preise für über 100 Sets an. Luxusgut LEGO.

externer Link zu stonewars für weitergehende Infos!
Gespeichert

Alex96

  • Vereinsmitglieder
  • Minifig
  • **
  • Beiträge: 123
Re: Preiserhöhung ab September 2022
« Antwort #1 am: 01. Juni 2022, 17:33:20 Nachmittag »

Die Preise sind natürlich auf sehr hohem Niveau und die Erhöhungen sind teilweise heftig.

Man kann das ganze aber auch aus allgemeinerer Perspektive betrachten. Es ist Teil der allgemeinen Teuerung bzw. anders ausgedrückt der Euro verliert an Kaufkraft. Wenn man das miteinbezieht (ich habe es jetzt nicht explizit durchgerechnet) sind die Preiserhöhungen und die steigenden Preise für Sets in den letzten Jahren wieder weniger dramatisch.
Gespeichert

backbone00

  • Minifig
  • **
  • Beiträge: 88
Re: Preiserhöhung ab September 2022
« Antwort #2 am: 05. Juni 2022, 09:12:28 Vormittag »

Man kann sich's schönreden wie man will, aber (um die) 20% sind keien Anpassung an die Teuerung. Und die Erhöhung trifft auffälligerweise großteils Sets der Zielgruppe der zahlungskräftigeren (=erwachsenen) Klientel.
« Letzte Änderung: 06. Juni 2022, 13:41:52 Nachmittag von backbone00 »
Gespeichert

Bausteinchen

  • Minifig
  • **
  • Beiträge: 87
Re: Preiserhöhung ab September 2022
« Antwort #3 am: 10. Juni 2022, 18:44:37 Nachmittag »

Na ja 20 % wären sicher über der allgemeinen Teuerung, wenn ALLE Lego-Produkte um die 20% angepasst werden würden. LEgo passt aber nur einen Teil seiner Produktpalette an - man müsste also "ausrechnen" um was der Legowarenkorb teurer wird (Preis UND Menge) - die allgemeine Inflation wird ja auch über einen Warenkorb definiert - Manches darin ist eben auch um viel , und anderes um wenig teurer geworden. Also das Maximum mit dem Durchschnitt zu vergleichen ist auch nicht korrekt.

Mir wäre es auch lieber, wenn alles eher billiger wird. Und Preisstabilität ist ja auch im Prinzip "billiger"

Was ich nicht verstehe ist, warum LEGO manche Dinge verteuert die gerade erst erschienen sind, oder auch noch gar nicht am Markt sind.

Mal sehen, ob hjetzt wirklich alle zu den Alternativen abwandern (wie manche unken) . Ich bleib allerdings LEGO treu, wenn ich auch das eine oder andere Set von der Einkaufsliste gestrichen habe um die Teuerung aufzufangen.

Ich hoffe allerdings, dass die Herbstlohnrunde die (allgemeine) Teuerung (zumindest) auffängt...
Gespeichert

herb66

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 5848
Re: Preiserhöhung ab September 2022
« Antwort #4 am: 22. Juni 2022, 10:41:04 Vormittag »

Heute in den News: "Zuerst die CoV-Maßnahmen wie Lockdowns und die Maskenpflicht. Jetzt der Ukraine-Krieg und rasante Preissteigerungen. Der Handel bangt, angesichts der hohen Inflation, um seine Kunden – die Umsätze drohen einzubrechen."

Auch mit mir macht TLG so schnell kein Geschäft mehr.

Wenn Ihr euch das noch alles leisten könnt, Burgen und Minifig-Kollektionen, ich halt Euch nicht auf. Aber bitte jammert dann nicht wegen der allgemeinen Teuerung rum.
 
Ich hab noch ein paar wenige Projekte rum stehen, die ich am PC geplant hab und wo ich fast alle Teile beisammen hab, das werd ich mir noch über Bricklink ergänzen und dann muss Ruhe sein. Ich bin froh, dass ich mir heuer grad noch den Urlaub leisten kann, ob das nächstes Jahr noch möglich sein wird, weiß ich noch nicht. Vielleicht bin ich dann schon in der Situation, LEGO verkaufen zu müssen, um mir den Urlaub leisten zu können.
Gespeichert

backbone00

  • Minifig
  • **
  • Beiträge: 88
Re: Preiserhöhung ab September 2022
« Antwort #5 am: 25. Juni 2022, 10:32:52 Vormittag »

Mal sehen, ob hjetzt wirklich alle zu den Alternativen abwandern (wie manche unken) . Ich bleib allerdings LEGO treu, wenn ich auch das eine oder andere Set von der Einkaufsliste gestrichen habe um die Teuerung aufzufangen.

Ich bin ehrlicherweise inzwischen fast nur mehr bei den Alternativen unterwegs. Das ist zum einen wegen Preis/Leistung bei annähernd gleicher Qualität (d.h. sowohl teilweise besser, als auch schlechter als bei Lego) und zum Anderen auch der Auswahl.

Wenn ich mir Sets, wie die 10270 Buchhandlung vorstelle, dann ist diese mir keine 180 Euro wert (außen nett, innen so la-la). Diesen Wert gibt das Gebäude, in meinen Augen, nicht her. Hätte Lego den Preis nach unten korrigiert, dann hätte Lego mit mir sicher dennoch ein Geschäft gemacht. Aber so werden viele vermutlich eher darauf warten, irgendwann irgendwo ein Modell als Schnäppchen zu kriegen, anstatt gleich zu kaufen - oder eventuell auch garnicht. Und inzwischen bzw. stattdessen habe ich meinen Vergnügen mit dem Set eines alternativen Herstellers.

Das sind somit meine Gedanken dazu: Entweder günstiger und in der Masse verkaufen oder teurer und vielleicht garnicht.
Gespeichert

kofi

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 4353
    • LF_kofi
Re: Preiserhöhung ab September 2022
« Antwort #6 am: 25. Juni 2022, 12:25:29 Nachmittag »

Ich hab heute gehört, dass die Preise bereits mit August angehoben werden.
Die neuen LEGO Kataloge, die aufliegen, fürs 2. Halbjahr sind noch mit den alten Preisen... Im Juli/August kommen dann die Kataloge mit den Preiskorrekturen.

Wenn ich so zurückdenke in meine Kindheit, war das mit LEGO nicht anders. Es war schon immer ein hochpreisiges Spielzeug, das sich nicht jeder leisten wollte. Heute kommen aber, wie meine Vorredner bereits angemerkt haben, gute Alternativen auf den Markt, die den Umstieg oder gar das Ignorieren von LEGO Sets anheizen. Auch ich habe schon gute Erfahrungen gemacht mit Drittanbietern.
Dennoch finde ich LEGO halt schon noch eine Klasse für sich.

Sei es wie es ist, jeder wird sein Hobby mehr oder weniger den Verhältnissen anpassen - zum Glück gibts LEGO nicht als Nahrungsmittel, wodurch man auch einmal eine Zeit lang darauf verzichten kann.

Und gerade diesen Verzicht finde ich spürt TLG bereits. Warum sonst hauen sie jetzt Rabatte auf große Sets im LEGO Shop raus?! Doppelte VIP Punkte kurz hintereinander. Eine eigene Linie für Erwachsene - die kaufkräftigste Gruppe. Warum das - wir haben ja auch so bisher LEGO gekauft!
Alles nur ein Tropfen auf den heißen Stein?! Ja, natürlich.

Ich bin schon gespannt auf die Umsatzzahlen von 2022 im Vergleich zu den letzten Jahren.
Gespeichert