Off Topic > Willkommen

[Steiermark][Projekt] AFOL Portraits

(1/8) > >>

kofi:


In den vergangenen Jahren habe ich zahlreiche nette Bekanntschaften mit AFOLs aus meiner näheren aber auch weiteren Umgebung gemacht. Es hat mich selber verwundert, wie viele AFOLs es in der Steiermark gibt, viele von ihnen leben ihr Hobby ja beinahe schon im Geheimen aus, ein paar wenige sind Mitglied in der LEGO Gemeinschaft Österreich, wieder andere haben sich zu regionalen Gruppen zusammengeschlossen und so manch einer hat das Hobby LEGO zum Beruf gemacht und kreiert Auftragswerke. All diese AFOLs verbindet neben dem Bundesland die Leidenschaft zu den bunten Steinen.
Ein Blick über das Bundesland hinaus mag mir gestattet sein ;)

Per Mail habe ich in den letzten Wochen zahlreiche AFOLs „interviewt“, dabei habe ich neue Menschen kennengelernt und selbst bekannte Gesichter haben mich nicht nur einmal mit ihrer unfassbaren Kreativität im Umgang mit den bunten Steinen und ihren tollen Geschichten rund ums Hobby berührt.
Euch allen möchte ich jetzt schon danken, dass ihr hier so spontan mitgemacht habt!
Diese Beiträge sollen jedem AFOL die Möglichkeit bieten sich kurz vorzustellen. Darüber hinaus soll dieses Projekt - das aus meiner Sicht ein Open End hat - uns AFOLs regional, aber auch landesweit und darüber hinaus zusammenbringen, auf dass die Kontakte nicht abreißen werden und wir unser Hobby gemeinsam ausleben und unsere Erfahrungen austauschen mögen!


Wenn du ein steirischer AFOL bist und hier nicht fehlen darfst, dann melde dich bei mir! Ich freue mich auf deine Nachricht!!
Hier geht es zu meinen Kontaktdaten.

Kommentare sind jederzeit gerne erwünscht!!!

Die Portraits werden im 2 bis 3 Wochenrhythmus hier gepostet. Regelmäßig reinschauen lohnt sich ;)

kofi:
Es ist mir eine besondere Freude beim ersten Steckbrief gleich einen der beiden Baumeister der LEGO Basilika Mariatrost "interviewen" zu dürfen. Hannes ist noch dazu hier im Forum seit längerem bekannt, auch einige im Verein kennen ihn von diversen LEGO Aktivitäten. Mehr möchte ich jetzt gar nicht mehr verraten. Viel Spaß beim Lesen!

_______________________________________________________________

Fraggle75 (in eurem Forum) bzw. Hannes
46 Jahre jung
aus Gössendorf (grenzt südlich an Graz)

Seit 2007 gibt es ein paar Gleichgesinnte, die unter dem Namen „Stoasteira“ aktiv sind. Die Aktivitäten und Zusammenkünfte waren immer eher anlassbedingt.

Als Stoasteira-Gruppe waren wir meist selbst Veranstalter (zB 2007 Feuerwehrhaus Gössendorf, 2010 Osterausstellung Shoppingcity Seiersberg, 2011 "Lego Steine machen Schule" im Augustinum Graz mit LGOe-AFOL-Treffen, 2013 Veranstaltungszentrum Krieglach).
Ich selbst habe darüber hinaus beim LEGO Kids Fest 2013 im Austria Center in Wien, auf der Lebensraum im Messe-Center Graz auf Einladung der Kleinen Zeitung oder bei den Ursulinen Klagenfurt ausgestellt.

Wann hat dich das LEGO Fieber gepackt?
Die Lego Begeisterung habe ich seit meiner Kindheit. Es war der Spielklassiker der Kinderzeit und hat bis heute nicht an Faszination für mich verloren. Nachdem irgendwann das Alter erreicht war, mit dem man dann keine Spielwaren mehr geschenkt bekommt, wurde das Taschengeld gespart und folglich in neue Bausätze investiert.

Wo lebst du dein Hobby aus?
Gebaut wir derzeit hauptsächlich am Küchen- oder Schreibtisch. Ich habe zwar einen Lagerraum im Keller und jede Menge Schachteln am Dachboden mit den Bausätzen und MOCs, die auf die nächste Ausstellung warten, jedoch der Traum von einer geräumigen Lego Werkstatt oder gar einem dauerhaften Ausstellungsraum wird wohl noch länger auf eine Erfüllung warten.



Welches sind deine bevorzugten Themengebiete?
Ich bin leidenschaftlicher Anlagenbauer, d.h., wenn sich ähnlich wie bei Modelleisenbahnanlagen eine zusammenhängend gestaltete Fläche präsentiert, ist dies für mich das Genialste am kreativen Lego bauen.

Daher habe ich bis dato auch immer zumindest einen Bausatz der Modular Häuser gekauft und natürlich auch in meine Anlage aufgenommen. Bei den Minifiguren-Serien habe ich mittlerweile die Sammlung beendet, da ich mit der Preisentwicklung nicht mehr mit wollte.

Welche MOCs baust du?
Die angesprochenen Bausätze versuche ich dann gut mit meinen MOCs zu verbinden. Diese sind entweder frei erfunden, wie mein Bahnhof oder das Stadthaus.






Andere MOCs haben nur gewissen Anleihen an Originalen, wie der Buschenschank mit Weingarten…





… oder sind Originalen nachempfunden, wie der Grazer Uhrturm oder die Schlossbergbahn.




Du baust ja gerade an und in der Basilika Mariatrost?!
Ja genau! Derzeit läuft mein erstes Großprojekt und zugleich auch erstes Auftragsprojekt. In Zusammenarbeit mit Stefan Königshofer (brickart) entsteht auf einer Fläche von 2 x 2 m in modularer Bauweise in monatlichem Rhythmus die Basilika Graz Mariatrost. Dies soll Kleinspender für die Unterstützung der Renovierung der bekannten Kirche im Osten von Graz motivieren. Neben dem monatlichem Baufortschritt gibt es auch immer eine der Jahreszeit entsprechende Gestaltung der Vitrine in einer Seitenkapelle der Kirche.Hier geht es zur Facebook Seite




In Mariatrost kann der Besucher ja bereits erahnen wie groß die LEGO Basilika werden wird. Wie bist du da an die Sache ran gegangen? Wie hast du den Maßstab festgelegt?
Den Grundriss habe ich dem Kirchenführer entnommen. Da ich von der Optik her die Standardfenster (4x3) für die Nord- und Südtrakte am besten fand, waren diese für den Maßstab die Orientierung.
Ich habe in Photoshop den Grundriss so über Bauplatten (32x32) gelegt, dass die Fenster der Breite entsprachen und aus dem heraus dann alles andere hochgerechnet. Für eine Orientierung beim Materialeinkauf habe ich zusätzlich ein repräsentatives Modul (Mauerteil mit 2 Fenstern) mit der Studio-Software virtuell gebaut.

Ist eine Inneneinrichtung geplant?
Inneneinrichtung wird es keine geben. Dies würde vor allem den finanziellen Rahmen sprengen und würde auf Grund der Weiterverwendung des Modells auch keinen Sinn machen.

Du Baust nicht alleine, sondern gemeinsam mit Stefan Königshofer. Wie koordiniert ihr euch? Welche Herausforderungen gilt es beim Bauen zu überwinden?
Grundsätzlich ist der Plan, das Modell bis Ende 2023 finalisiert zu haben. Wie bereits beschrieben, wird in etwa im Monatsrhythmus ein Modul hinzugefügt. Je aufwendiger sich die Fassade gestaltet, umso mehr Zeit fließt auch in deren Umsetzung. Die zuletzt hinzugefügten Module des Südtraktes gingen auf Grund des sich wiederholenden Baustils mit einem Bautag schon recht zügig von der Hand. Ich fürchte mich allerdings bereits ein wenig vor dem Hauptportal, das mit seinen Rundungen und der aufwendigen barocken Gestaltung sicher ein Zeitfresser werden wird. Da Stefan und ich uns im Aufbau immer nach ein paar Modulen abwechseln - bisher habe ich gebaut, jetzt wird er voraussichtlich bis Ostern an der Reihe sein - bleibt dann immer in der Bauphase des anderen mehr Zeit zum Tüfteln und Entwickeln.

Was wird mit der LEGO Basilika nach der Fertigstellung passieren?!
Da das Projekt ja zur Spendenlukrierung gedacht ist, wurde die ÖWG als Großspender für die Finanzierung des Baumaterials gefunden. Der Geschäftsführer ist selbst Lego affin und daher wird nach Fertigstellung und entsprechender Präsentationszeit in der Basilika das Modell in den Besitz der ÖWG übergehen und dort einen fixen Platz im Foyer des Firmensitzes erhalten.


Wie finden wir dich im Internet?
Am besten findet man Aktuelles über mich und die Stoasteira auf Facebook
Wer gerne in den Fotos vergangener Ausstellungen schmökern möchte, kann gerne auf unserer BrickshelfGallerie (zwar nicht ganz aktuell) vorbei schauen.

Ansonsten freue ich mich über Feedback am besten auf unserer Facebook-Seite zum aktuellen Basilika-Mariatrost-Projekt und auf ein eventuelles Wiedersehen vor Ort in Graz spätestens zur geplanten Ausstellung in Mariatrost.

Diese Themenbereiche beschreiben mich:

herb66:
Erstens finde ich diesen Vorstellungsthread als sehr spannend und interessant und freu mich auch schon auf die anderen Portraits.

Hannes durfte ich ja schon persönlich kennen lernen, ich möchte mich auf diesem Weg noch mal bei Ihm bedanken für das entgegen gebrachte Vertrauen, das Microscaleprojekt in meine Hände zu legen. Das hat mir Spaß gemacht und war für mich als Halbsteirer auch eine Herzensangelegenheit.

Ich fand bei Deiner Vorstellung besonders diesen Satz interessant:

"Ich habe in Photoshop den Grundriss so über Bauplatten (32x32) gelegt, dass die Fenster der Breite entsprachen und aus dem heraus dann alles andere hochgerechnet."

Ich mache bei meinem Microscale Projekten nichts anders. Wenn Alois (Ennser Stadtplatz, Großmodell Stiftsbasilika St.Florian) mit seinen Fassadenplänen kam, um alles im genauen Maßstab umzusetzen, dacht ich immer, gut, bei so einer Größe muss man das wahrscheinlich so machen. Und jetzt erfahr ich, dass es nach "meiner" Methode im Großen offenbar genau so gut geht.

Mir gefällt auch Deine Ansage, dass du die Minifigsammlungen ab einer gewissen Preisniveau eingestellt hast. Das halte ich für vernünftig.

Wenn ich es richtig verstanden hab, gabs bei Dir keine dark ages sondern eine steirischen Weg. Wenn schon, dann schon, und keine halben Sachen.  ;)

In diesem Sinne wünsch ich Dir noch viel Spaß mit Deinem (unserem) Hobby. Ich freu mich, wenn sich unsere Wege wieder kreuzen und würd mir wünschen, dass Du Dir zumindest überlegst, ein wenig mehr in unserem Forum mitzumischen, einfach hin und da ein paar Gedanken beizutragen.

LG,
Herb

PS: Die Buschenschankszene hat mich jetzt durstig gemacht.

kofi:
Portraits klingt besser wie Steckbriefe... werde das mal im Threadtitel anpassen! Danke herb für den Input!

shary:
Tolle Idee! Sollte man auch für die anderen Bundesländer andenken  :hello2:

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln