Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge

Autor Thema: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?  (Gelesen 7412 mal)

kofi

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 5700
    • LF_kofi
Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« am: 21. April 2022, 19:54:55 Nachmittag »

Ich wurde vor Kurzem im Bekanntenkreis gefragt, welche Steinebox ich empfehlen könnte für 4-6 Jährige für den Umstieg von Duplo auf das „normale“ LEGO. Kriterium, es soll die Kreativität gefördert werden.
Ich habe mich deshalb etwas näher mit ein paar ausgewählten Classic Sets auseinandergesetzt.
Es gibt vielleicht auch Forumsleser, die sich dieselbe Frage schon gestellt haben und diese Zeilen hier mögen ein Anreiz sein, die Frage aller Fragen zu beantworten.
Vorweg, ich erhebe keinen Anspruch darauf, dass das gesagte hier überall zustimmen mag, es ist mehr oder weniger auf meinen Bekannten abgestimmt, und mag sich in anderer Konstellation als Irrweg erweisen.
Ich teile das Folgende in Fragen ein, um es so vielleicht etwas leserlicher zu gestalten:

Warum Classic?
Warum keinen Drittanbieter?
Welches Classic Set?
Was macht ein kreatives Set aus?
Sind Basicsteine essentiell, um kreativ zu sein?
Meine Auswahl (nur eine Möglichkeit!)
Wo kaufe ich die Classic Sets?
« Letzte Änderung: 22. April 2022, 13:07:19 Nachmittag von kofi »
Gespeichert
Flickr

Aktuelles Projekt:
Was Neues für die nächsten Ausstellungen

kofi

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 5700
    • LF_kofi
Re: Welches Set um mit LEGO durchzustarten?
« Antwort #1 am: 21. April 2022, 20:05:55 Nachmittag »

Warum Classic?
Die Themenwelten bei LEGO wachsen stetig, man verliert schon mal den Überblick, was alles rauskommt! Zudem gibt es viele Lizenzthemen bei LEGO, hier kann man leider nicht abstreiten, dass man wenig LEGO für viel Geld bekommt - die Lizenz muss bezahlt werden. Daher ist es sinnvoll für den Einstieg in die Droge LEGO auf Eigenprodukte zu setzen. Waren die vor Jahrzehnten noch tonangebend, geraten sie immer mehr in den Hintergrund.
Classic ist da eine dieser „Eigenprodukte“, so nenn ich das jetzt mal, da zahlt man die Plastiksteine und keine Lizenz (abgesehen vom Namen LEGO - der ja auch nicht billig ist)



Warum keinen Drittanbieter?
Berechtigte Frage, wenn man sich den Preis ansieht. Alternative Hersteller bieten tolle Sets für einen Bruchteil des Geldes an, das LEGO verlangt. ABER, meine Meinung ist, dass diese Drittanbieter noch immer nicht an die Qualität von LEGO rankommen (ja sie werden besser) aber ich spreche hier vor allem von der Haltbarkeit zweier Steine, das merkt man dann wenn man die Steine öfter, ja viele Male, auseinandernimmt und wieder zusammensteckt. Da ist LEGO unübertroffen in der Langlebigkeit. Für mich kommt dann noch die Farbqualität dazu. LEGO hat eine unübertroffene satte und vielfältige Farbpalette.



Welches Classic Set?
Schaut man sich die Auswahl auf LEGO.com oder im Store an, so steht man vor einer Palette von 14 nennenswerten Classic Sets (Stand April 2022). Die Preisspanne beläuft sich von 20 bis 70 Euro.
Ich konzentriere mich hier auf die teureren Sets. Ich hab mir die 14 Sets durchgesehen und bin recht rasch zum Schluss gekommen, die Teileanzahl für die Hochpreisigen spricht.



Was macht ein kreatives Set aus?
Allgemein gesprochen würde ich sagen, dass jedes Set, egal wie groß oder klein oder wie teuer es ist, ein kreativer Baukasten ist. Für Anfänger eignen sich mMn gut Modelle, wo Anleitungen dabei sind, so lernt das Kind erstmal ein paar Grundtechniken im Umgang mit den Steinen. Und es dauert meist nicht lange, dann wird aus dem Auto ein aufgemotzter Haifisch-Super-Heroes-Monster-Truck - und das Kind ist mittendrin im Kreativen Bauen.

Beim Umstieg von Duplo auf die „normalen“ LEGO Steine könnte man jetzt vom oben gesagten abweichen - und nicht nur da - und eine Steinebox probieren. Warum? Weil hier doch noch am ehesten die „normalen“ Steine drin sind mit denen man schnell Wände aufziehen kann - zumindest so wie wir das aus unserer behüteten Kindheit der 80er erlebt haben. Die Basicsteine.



Sind Basicsteine essentiell um kreativ zu sein?
Wie angesprochen, in den 70ern und 80ern gab es nicht viel anderes als diese Steine, und wir sind damit aufgewachsen. Dadurch versteifen sich Elternteile vielleicht etwas auf diese Teile. Eine Wand kann aber auch mit den Fertigteilen der Harry Potter Welt recht rasch hochgezogen werden!

Mit den kleineren Teilen, kann man aber wesentlich mehr anstellen und Muster, Ecken und und und einbauen. Wände können einsturzsicher gebaut werden durch die Grätenmethode (ich nenn das mal so). Deshalb habe ich in den unten angeführten Sets diese Basicsteine in meine Bewertung miteinfließen lassen.





Meine Auswahl der Classic-Sets:


11016 Kreative Bausteine mit 1200 Steinen für 49,99 Euro



Hier erhält man ca 270 Basicsteine (gezählt werden 1x3 bis 2x10er Steine), davon sind 63 2x4er Steine dabei.

Pro:
  • Eine Fülle an Basicsteinen
  • wenige verschiedene Steinetypen (unter den angeführten Konkurrenten)
  • es sind ein paar Fenster und Schrägsteine dabei um kleinere Häuschen zu bauen
  • das günstigste Set unter den Testkandidaten

Contra:
  • Wenig Fenster
  • keine Räder,
  • keine Türen



11717 Extragroße Steinebox mit Bauplatten (1504 Steine) für 69,99 Euro



Fast 290 Basicsteine aber nur 38 davon sind 2x4er Steine sind enthalten.

Pro:
  • Eine Fülle an Basicsteinen
  • 4 Stück 16x16er Bauplatten speziell für Anfänger gut geeignet als Basis um mit dem Bauen beginnen zu können
  • Auch für Häuser ist hier Einiges dabei um Kreativ zu werden
  • 1 Tür hat sich ins Set verirrt
  • ein paar Räder und transparente Steine runden das Set ab
  • Man sollte sich nicht abschrecken lassen vom Preis! Dafür bekommt man einige Platten! Es ist ein gutes Rundumpaket mit ausgewählten Steinetypen.


Contra:
  • Preis eher nicht geeignet für ein Geschenk für Zwischendurch (dazu könnt ich dann noch ein eigenes Thema machen - vielleicht)


11011 Bausteine - Spaß mit Tieren (1500 Teile) für 59,99 Euro



Hier sind es 250 Basicsteine mit 48 2x4er Steinen.

Pro:
  • Tolle Mischung aus vielen unterschiedlichen Teilen
  • viele Snotsteine sind enthalten
  • Daneben gibt es Schrägsteine, Slippe curved, Pflanzenteile, Bögenund Schnickschnack, um Tiere aus LEGO lebendig werden zu lassen
Hier ein paar Beispiele.


[/list]

Cons:
  • Sehr Themenorientiert
  • viel Kleinkram
  • eher was für ältere Kinder bzw. zur Erweiterung des bestehenden Sortiments
  • viel Schnickschnack

Zum Thema Schnickschnack:




Das sind also drei unterschiedliche Bauboxen, die ich aus den 14 möglichen für mich herausgesucht habe.



Wo kaufe ich die Classic Sets?
Das tolle an den Classic Sets ist, dass es sie nahezu überall im Sortiment ist. Preise vergleichen lohnt sich! Speziell wenn man auf 20% bei Smyths oder Interspar wartet. Auch im Netz findet man einige gute Angebote! Da kann ich dieses Tool unseres Forumsmitgliedes wärmstens empfehlen:

Shopping Assistent; Link hier im Forum!




Wie gesagt, das ist meine bescheidene Meinung zum Thema, wenn mich wer darauf anspricht.
Gespeichert
Flickr

Aktuelles Projekt:
Was Neues für die nächsten Ausstellungen

herb66

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 6170
Re: Welches Set, um mit LEGO durchzustarten? (für unsere Kleinen!)
« Antwort #2 am: 22. April 2022, 00:47:17 Vormittag »

Weder ich, als Kind, noch mein Kind, haben vom Start weg Basic Sets bekommen.
Man sollte dem Kind von Anfang an die Wahl lassen. Wenn es sich auf ein basic set versteift, ist es gut, wenn nicht, auch. Basic Sets eigenen sich hervorragend als Ergänzung.

Wichtig ist vorrangig, dass das Kind mit seinem LEGO machen darf, was es will und dass man als Elternteil keine Probleme damit hat, dass die Steine der verschiedenen Sets durcheinander geraten könnten oder dass man sie "missbräuchlich" verwendet, zb in Kombination mit anderem Spielzeug. Wer entscheidet, was bei Spielzeug Missbrauch ist?

Auch sollten fertige Werke die Chance bekommen, lang zu leben, und zwar so lang, bis man die Teile für etwas anderes braucht. Oder so, wie bei uns, wo ich nach Jahren beim Junior mal vorsichtig anklopfe und frage, ob es nicht was gibt, was man wieder zerlegen und einsortieren könnte.

Oder anders gesagt: Wenn man ständig den späteren Wiederverkauf von kompletten Sets im Kopf hat, verstellt man dem Spross und sich selbst Entwicklungsmöglichkeiten. Bei uns gibt es auch nicht mein LEGO, Dein LEGO. Wir nehmen aufeinander Rücksicht, aber letztlich ist alles einmal seins. Nur das Sortieren gehört nur mir, obwohl ich da auch gern teilen würde  ;) 

Meine Schwestern, mein Nichte und ich hatten gemeinsam LEGO, und irgendwann war es so vermischt, dass bitte heute jeder Teile auch vom anderen hat. Das hat noch niemandem von uns gestört. Eher belustigt es mich, wenn ich hi und da die anderen Konvolute sehe.   
Gespeichert

herb66

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 6170
Re: Welches Set um mit LEGO durchzustarten?
« Antwort #3 am: 22. April 2022, 01:05:33 Vormittag »


Cons:

viel Schnickschnack


Zum Thema Schnickschnack:



Wer entscheidet, was unter "Schnickschnack" läuft? LEGO ist LEGO, fertig.

Ich hatte mal ein Spielzeug, mit dem man auch bauen konnte, aber es hatte keine Teile doppelt, auch keine, die sich wiederholt haben oder die man seitenverkehrt einsetzen konnte. DAS nenn ich eine Herausforderung, wenn ein symmetrisches Bauen überhaupt nicht möglich ist!
« Letzte Änderung: 22. April 2022, 01:14:26 Vormittag von herb66 »
Gespeichert

kofi

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 5700
    • LF_kofi
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #4 am: 22. April 2022, 13:08:17 Nachmittag »

Um Mißverständnissen vorzubeugen, habe ich den Titel des Threads etwas angepasst.
So war die Fragestellung meiner Bekannten...
Gespeichert
Flickr

Aktuelles Projekt:
Was Neues für die nächsten Ausstellungen

herb66

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 6170
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #5 am: 22. April 2022, 14:18:31 Nachmittag »

Es soll die Kreativität gefördert werden. Das ist so ein Satz, wie "Körndlfutter ist besser als Weißbrot". Ich kenn das. Du bekommst Gäste, die bringen Dir Vollkornkeks mit, und wenn du Schokokeks dazu stellst, essen die Gäste die besseren Schokokeks und lassen dir die "gesunden" Keks über.

Es ist egal, welches LEGO man kauft, wenn man es richtig anwendet, fördert es die Kreativität (siehe oben). Das Kind soll entscheiden, was es haben will und nicht ein Erwachsener. Ein Erwachsener denkt da ganz anders und das Kind fadisiert sich dann, schielt nach den Sets und schaut die schönen Classic-Teile gar nicht an. Wenn man das LEGO von Anfang an dem Kind verleidet, weil man mit der Logik eines Erwachsenen denkt, bewirkt man schnell das Gegenteil.

Kinder sind von Haus aus voller Kreativität, nur wird die von Eltern oft zurückgestutzt.
Gespeichert

kofi

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 5700
    • LF_kofi
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #6 am: 22. April 2022, 14:34:58 Nachmittag »

Aber man bringt aus den Köpfen von uns Erwachsenen folgendes nicht heraus:
"Wir haben damals auch nur Basicsteine gehabt und damit Häuser gebaut. Sowas möchte ich heute meinem Kind auch geben. Leider landete mein LEGO im Container."

Wir vergleichen hier zu sehr mit Damals! Wie du richtig sagst  Äpfel mit Birnen vergleichen... heute gibt es viel mehr Möglichkeiten!
Gespeichert
Flickr

Aktuelles Projekt:
Was Neues für die nächsten Ausstellungen

herb66

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 6170
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #7 am: 22. April 2022, 15:46:57 Nachmittag »

Aber man bringt aus den Köpfen von uns Erwachsenen folgendes nicht heraus:
"Wir haben damals auch nur Basicsteine gehabt und damit Häuser gebaut. Sowas möchte ich heute meinem Kind auch geben. Leider landete mein LEGO im Container."

Wir vergleichen hier zu sehr mit Damals! Wie du richtig sagst  Äpfel mit Birnen vergleichen... heute gibt es viel mehr Möglichkeiten!

Ja genau, die Erwachsenen fragen den erwachsenen Kofi und dann sind die Kinder enttäuscht, weil man SIE nicht gefragt hat. Die Kinder wissen eh, was sie wollen, und die Eltern müssen sie lassen.

Gespeichert

kofi

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 5700
    • LF_kofi
Re: Welches Set, um mit LEGO durchzustarten? (für unsere Kleinen!)
« Antwort #8 am: 24. April 2022, 14:41:10 Nachmittag »

Weder ich, als Kind, noch mein Kind, haben vom Start weg Basic Sets bekommen.
Man sollte dem Kind von Anfang an die Wahl lassen. Wenn es sich auf ein basic set versteift, ist es gut, wenn nicht, auch. Basic Sets eigenen sich hervorragend als Ergänzung.

Warum kann ein Basicset nicht der Startstein sein für ein Kinder-LEGO-Konvolut, und die Themenorientierten Sets dann als Erweiterung gesehen werden?

Ein Argument für ein Basicset ist mMn das Preis-Leistungsverhältnis.
Für das teure Basicset bekommt man 1500 Teile für 70 Euro.
Nehme ich ein Friends Set bekommt man fürs gleiche Geld gerade mal 700 Teile (aufgerundet).
Bei den City Sets gibt es welche um 60 Euro und dann geht es erst wieder bei 90/ 100 Euro weiter. Für die Polizeistation bekommt man für 60 Euro 700 Teile.

Natürlich sind da Figuren, Tiere mit dabei, da machen Rollenspiele mehr Spaß - was wiederum auf jeden Fall ein gutes Argument für eines dieser Sets ist.

Es ist egal, welches LEGO man kauft, wenn man es richtig anwendet, fördert es die Kreativität (siehe oben). Das Kind soll entscheiden, was es haben will und nicht ein Erwachsener. Ein Erwachsener denkt da ganz anders und das Kind fadisiert sich dann, schielt nach den Sets und schaut die schönen Classic-Teile gar nicht an. Wenn man das LEGO von Anfang an dem Kind verleidet, weil man mit der Logik eines Erwachsenen denkt, bewirkt man schnell das Gegenteil.

Kinder sind von Haus aus voller Kreativität, nur wird die von Eltern oft zurückgestutzt.

Ja, das Argument mit, das Kind soll aussuchen was es will, kaufe ich, herb. Aber die Auswahl ist ungemein groß heutzutage. Egal in welches Spielzeuggeschäft man geht, man wird überhäuft mit Angebot! Und dass das Geld eine wesentliche Kaufentscheidung in einer Familie spielt, würde ich jetzt nicht von der Hand weisen! Daher stellen sich Eltern bestimmt die Frage, was gebe ich aus, wo mein Kind dann wirklich einen Nutzen zieht und "kreativ" werden kann. Und nicht, dass das Modell gebaut wird und dann verstaubt. Da könnte man schon auf anderes Spielzeug ausweichen, das auch mal in der Sandkiste bespielt werden kann.

Die Grundhaltung der Eltern spielt hier, wie du richtig geschrieben hast, schon eine wesentliche Rolle. Das Kind soll entscheiden, was gebaut wird. Ich hab auch schon öfter gehört, dass man ja nur ein Modell mit einem Karton bauen kann. Irrtum, aber das liegt dann wirklich an uns Eltern, dass wir da dem Kind die Richtung weisen und es dann auch das Polizeihaus umbauen kann in eine Feuerwehr oder was auch immer - und das ganz ohne Anleitung!

LEGO hält nicht, es zerbricht (gemeint ist nicht dass die Teile brechen, sondern dass die Teile untereinander nicht halten und sich lösen), höre ich auch hin und wieder. Ja natürlich. Das ist ja das Tolle daran. Man kann was bauen und dann wieder umbauen, auseinandernehmen und mit anderen Sets kombinieren, neues Erschaffen. Dass da manche Eltern dann mit Kragle (Kleber) die Steine verbinden - fördert nicht, wofür LEGO konstruiert wurde. Und es ist mMn eine Betrachtungsweise, wie man damit umgeht, dass das LEGO Auto das Rad verliert oder der Heckspoiler herunterfällt, wenn es mit gefühlten 80 Km/h die Stiege im Freien Fall ins Erdgeschoß nimmt und an der gegenüberliegenden Ziegelwand ungebremst einschlägt.
Auch wird ein LEGO Technic Bagger in der Sandkiste bald w.o. geben, es ist eben nicht ausgelegt für das Spielen im Freien.
Gespeichert
Flickr

Aktuelles Projekt:
Was Neues für die nächsten Ausstellungen

lord_tarris

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 2242
    • lord_tarris
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #9 am: 24. April 2022, 20:45:03 Nachmittag »

es stimmt schon, wenn man die kinder einfach tun lässt, wird man mit Sicherheit überrascht.
Es darf aber auch gut zugeredet bzw besser Möglichkeiten aufgezeigt werden, besonders bei den vielen hochspezialisierten Teilen.

Viel viel früher hatte ich auch nur einen Haufen basic Steine, die waren für ich alles mögliche, sogar Figuren (weil Manderl bekam ich erst später). Das Lego kam hauptsächlich von der älteren Generation oder älteren Kindern und Verkauf spielte da überhaupt keine Rolle, das kam erst mit dem Sammeln auf - aber das kennen wir alle.
Seit Ebay und Konsorten wird einem ja permanent vorgegaukelt, dass man aus allem schnelle Kohle machen kann und das überall ungehobene Schätze herumliegen - ist also mehr ein generelles Gesellschaftsproblem.

 

herb66

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 6170
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #10 am: 25. April 2022, 04:03:54 Vormittag »

Ein basic set als Startset ist bestimmt einen Versuch wert, ich kenn es nur anders rum. Zuerst Sets und dann Ergänzungssteine dazu. Man sollte als Erwachsener halt dann nicht enttäuscht sein, wenn das Kind nicht anbeißt.

Meiner Meinung nach sind die classic Sets zu bunt. Man hat einen Haufen Steine und schafft es dann nicht, zb ein Häuschen in einer Farbe zu bauen. Mich selbst überfordern solche Sets heillos.

Es gäbe dann noch die Möglichkeit von Creator Sets, da sind die Teile auch durcheinander in den Sackerln, das könnte Kinder auch reizen und die Farbdiversität ist nicht so hoch wie in einem classic Set. Man kann nach Anleitung bauen oder nicht. Jedes Kind, wie es will, vorausgesetzt, man lässt es.

Auch ein echtes Auto zerbricht, wenn es mit 80 gegen eine Wand fährt. Die Erwachsenen sind in der Tat meist das größte Problem, wenn sie nicht begreifen, wie das LEGO System zu verstehen ist.

 
Gespeichert

Bausteinchen

  • Minifig
  • **
  • Beiträge: 119
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #11 am: 26. April 2022, 20:13:35 Nachmittag »

Was meiner Meinung gegen ein "Lego"-Starterset spricht ist die Farbenvielfalt. Bunt ist gut, ja , aber ich möchte doch auch gerne größere Dinge in "einheitlicher" Farbgebung bauen und nicht "jede Lage in einem anderen Farbton". Was nützen mir viele Rosa, Limettegrüne, violette Tile, die ich dann doch links liegen lasse...

Rant mode off

Ich würde keine Basicbox verschenken, sondern vielleicht mit einem 3-1 Set beginnen - je nach Interesse des Kindes.

Kinder wollen doch ganz gerne Figuren dabeihaben, daher könnte es anfangs auch mal ein Safari Baumhaus oder  ein Surfer Strandhaus sein....

Es lohnt sich auch immer die pick a Brick wand - nimm das Kind mit und lass es einen Becher aussuchen
Gespeichert

kofi

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 5700
    • LF_kofi
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #12 am: 27. April 2022, 16:28:35 Nachmittag »

Was meiner Meinung gegen ein "Lego"-Starterset spricht ist die Farbenvielfalt. Bunt ist gut, ja , aber ich möchte doch auch gerne größere Dinge in "einheitlicher" Farbgebung bauen und nicht "jede Lage in einem anderen Farbton". Was nützen mir viele Rosa, Limettegrüne, violette Tile, die ich dann doch links liegen lasse...

Da spricht jetzt aber wieder ein Erwachsener!


Ich würde keine Basicbox verschenken, sondern vielleicht mit einem 3-1 Set beginnen - je nach Interesse des Kindes.

Das mit den 3in1 Sets ist natürlich interessant. Mach ich eigentlich auch nicht anders, als dass diese Sets als Geschenk "herhalten", wenn das Kind keinen Themenbereich wissentlich verfolgt.
Aber hier geht es eigentlich um 4 bis 6 Jährige und dem Umstieg auf das "kleine" LEGO!

Kinder wollen doch ganz gerne Figuren dabeihaben, daher könnte es anfangs auch mal ein Safari Baumhaus oder  ein Surfer Strandhaus sein....

Ich bin bei dir, wenn es um die Figuren geht! Das mögen Kinder sehr gerne! Da lassen sich toll Rollenspiele gestalten. Aber sind sie notwendig als Starterset?

Es lohnt sich auch immer die pick a Brick wand - nimm das Kind mit und lass es einen Becher aussuchen

PaB habe ich speziell in den Stores die Erfahrung gemacht, dass die für Kinder nur im ersten Augenblick interessant erscheinen, aber dann, wenn es um das Befüllen geht, eher weniger zugegriffen wird. Aber das sind nur meine Beobachtungen von den Store Aufenthalten...
Gespeichert
Flickr

Aktuelles Projekt:
Was Neues für die nächsten Ausstellungen

herb66

  • Vereinsmitglieder
  • Megafig
  • ****
  • Beiträge: 6170
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #13 am: 27. April 2022, 19:38:22 Nachmittag »

PaB habe ich speziell in den Stores die Erfahrung gemacht, dass die für Kinder nur im ersten Augenblick interessant erscheinen, aber dann, wenn es um das Befüllen geht, eher weniger zugegriffen wird. Aber das sind nur meine Beobachtungen von den Store Aufenthalten...

Und das ist genau der Grund, warum ich keinem Kind eine Classic Box kaufen würd. Die Steine in der Wand sind diese Steine aus den Basic Boxen.

Auch Kinder möchten "doch auch gerne größere Dinge in "einheitlicher" Farbgebung bauen". Denn die meisten Dinge in der Realität sind nicht vielfärbig. Wenn es nur ums Malen geht, kann man statt LEGO auch Filzstifte verwenden, um sich kreativ auszutoben. Es hat schon einen Grund, warum Hundertwasser nicht mit LEGO gebaut hat. Will man lego verwenden, um damit Mosaike zu legen, empfiehlt es sich basic plates und Fliesen einzukaufen, je nach Alter große oder kleine. Ein Kind will, wenn es LEGO in die Hand nimmt, dreidimensionale Dinge nachbauen, die es aus der Wirklichkeit kennt. Mit den classic boxen kann man viele kleine Tiere bauen, die man aber mit wenig Aufwand auch als Plastiktier so bekommt; sogar von LEGO selbst.

Kinder wollen groß bauen und nicht herumfuzeln. Biete einem Kind Basic Platten in drei verschiedenen Größen an, und selbst wenn du dem Kind nur 50 Steine dazu gibst, werden 90% der Kinder zur größten Platte greifen.

Denk an die Kinder, die in einem Haufen bunter steine nach den steinen suchen, die sie brauchen. Selbst wenn man nur 2x4er schüttet, suchen die kinder nach 2x3-ern und 2x2-ern, jedenfalls spätestens dann, wenn sie erst mal einen gefunden haben. Aber wenn sie in blau bauen, wollen sie dann keinen roten 2x3er. Ich fand die Idee mit den kleinen Boxen, in denen nur wenige Farben waren, spannend, leider gibt es das nicht auch in großen Boxen.

--

Grundsätzlich kann man immer davon ausgehen, dass das, was den meisten Sinn macht, aus betriebswirtschaftlichen Gründen nicht von LEGO aufgelegt wird, sondern das, was oberflächlich für Eltern am tollsten ausschaut - obwohl es das ganz oft nicht ist.
Schon allein deshalb: Hände weg von den Classic Boxen!  ;)



« Letzte Änderung: 27. April 2022, 19:45:30 Nachmittag von herb66 »
Gespeichert

shary

  • Administrator
  • Megafig
  • *****
  • Beiträge: 3168
    • http://www.brick.at
Re: Set für Kinder, um kreativ durchzustarten?
« Antwort #14 am: 28. April 2022, 08:36:11 Vormittag »

spannende diskussion... ich denk, man kann das nicht so allgemein beantworten. das kommt total auf das jeweilige kind an...

unsre mädels mochten in dem alter nicht oder kaum nach anleitung bauen, für die waren basicboxen zum umsteigen nicht verkehrt, haben aber zusätzlich auch nach farben sortierte, gebrauchte steine gekauft, weil die große recht rasch eher ein- bis zweifarbig bauen wollte. die kleine wieder möglichst bunt - hauptsache es war hoch und konnte toll umstürzen - da ging die basicbox super. so sachen wie bestimmte modelle bauen oder ähnliches kam erst später. so mit dem schulalter.

bei meinen neffen will der mittlere, ebenfalls etwa im gefragten alter, nur fahrzeuge bauen. alles andre ist unintressant. da wär eine basicbox völlig nutzlos. der ältere ist wieder eher auf grosse kiste bunt gemischt, aus der bauen wir mal irgendwas.

ich würd also sagen, das müsstest aufs kind abstimmen und es kann dabei natürlich auch gut sein, dass jetzt eine basicbox passt, in einem jahr dann aber was andres besser passen würde. und das kind selber fragen ist nie verkehrt... auch wenn sie ihre meinung gern alle paar wochen ändern  ::)
Gespeichert
Unsere LEGO Fan Seite: www.brick.at